Premieren-Tasting der neuen Montecristo-Zigarren

Wir sind ja wie bereits berichtet gerade auf Cuba beim Festival del Habano und haben direkt mal zwei neue Montecristo-Zigarren verköstigen dürfen. Auch wenn die Zigarren erst im Laufe des Jahres erscheinen, so wollen wir dennoch schon jetzt unsere Eindrück von den neuen Montecristo-Zigarren schildern.

alt

Montecristo Petit No. 2

Unsere Exemplare hatten ein fein strukturiertes, sehr dunkles, angenehm öliges Deckblatt. Die Verarbeitung machte einen tadellosen Eindruck der sich dann später auch im Rauchverlauf mit einwandfreiem Zug bestätigte. Geschmacklich eine typische Vertreterin der Marke Montecristo mit viel Holz, Erde, Pfeffer, Röstnoten und Kraft in den Aromen. Anfangs etwas scharf und deutlich zu frisch, verbesserte sie sich deutlich im Rauchverlauf. Sehr langsam geraucht entwickelte sie ein breites und komplexes Fundament der oben erwähnten Aromen.

Montecristo Doble Edmundo (Superior)

Sicherlich hauptsächlich aufgrund des Formates von Anfang an deutlich gefälliger, gänzlich ohne Schärfe. Identische Aromenstruktur mit ebenfalls sehr viel Holz, Erde, Bitterschokolade und Pfeffer. Im Gegensatz zur Petit No. 2 entwickelte die Doble eine leicht cremige, Vanille-Süsse. Deutlich helleres Deckblatt als die kleine Schwester. Ebenfalls perfekt verarbeitet und einwandfreier Zug und Abbrand.

Beide Zigarren tragen die neue Montecristo-Bauchbinde. Diese Anilla mit der Goldfolie soll nach und nach im gesamten Montecristo-Sortiment eingesetzt ersetzen.

Ein Gedanke zu “Premieren-Tasting der neuen Montecristo-Zigarren

Schreibe einen Kommentar