Flake, Plug, Twist, Coins, Cake, Cavendish. Feine Tabakspezialitäten für Kenner.

Pfeifenraucher aller Welt sind stets auf der Suche nach besonders raren, hochwertigen, aromatischen Pfeifentabaken. Die Tabakhersteller bedienen diese „Nische“ natürlich gern, denn allen Unkenrufen zum Trotz lässt sich mit diesem Wunderkraut immer noch gutes Geld verdienen.

Die „Nische in der Nische“ stellen Tabake dar, die sich bestimmten Veredelungs- und Pressprozessen unterzogen haben. Wir reden über Flakes, Plugs, Twists, Curlys, Coins und sonstige „Exoten“, die den Kenner aufhorchen lassen, den Anfänger aber vielleicht etwas ratlos zurück lassen. Wir hatten in diesem Video schon einmal erklärt, was man beim aufbereiten und rauchen dieser Tabakgattung beachten muss, und all dies gilt auch für für die verwandten Gattungen.

Gehen wir nun im Einzelnen auf die Besonderheiten der Herstellung dieser Spezialitäten ein.

Grundtabak und Bestandteil  fast all dieser Zubereitungen ist Virginia aus verschiedenen Anbaugebieten, der Lose in Metallbehälter die mit Ölpapier ausgelegt sind geschichtet wird, um ihn mit hohem Druck zu pressen. Manchmal auch unter der Zufuhr von Hitze oder Dampf.


Heraus kommt ein Tabakkuchen, der durch den Druck ziemlich massiv und Hart geworden ist.


Der Kenner spricht von einem „Plug“. Diese „Tabakblöcke“ werden nur selten in dieser Art und weise zum verkauf angeboten, aber der HU Krater Plug oder DTM Salty Dogs sind eigentlich immer erhältlich. Vor dem Rauchen werden mit einem scharfen Messer feine Scheiben abgeschnitten, die ähnlich wie Flake zerteilt werden können, oder aber als Cube Cut in die Pfeife eingebracht werden. Eine andere Methode ist, sehr, sehr feine Scheiben ( auch „Angel’s Hair“ genannt) abzutrennen, und dann fast Shag- Tabak zu rauchen. So oder so sind Plugs sehr lange ohne besonderen Aufwand Haltbar. Mehr noch, reifen diese Tabake sehr schön nach, und verlieren kaum Feuchtigkeit. Den Ursprung hat dieser Tabakblock in der Seefahrt, wo den Seeleuten Ihre Tabakration in dieser Form dargereicht wurde. Vorteil war, das sich der Tabak sehr lange frisch hielt, und er ja nach belieben frisch vom Stück geschnitten als Rauch- oder Kautabak verwenden ließ.

Kommen wir nun zum direkten Verwandten des Plugs- dem Flake, der mit Sicherheit am verbreitetsten ist.


Es gibt je nach Hersteller unterschiedliche Dicken und Konsistenzen in denen dieser Flake angeboten wird. Flakes von Mac Baren haben zum Beispiel eine sehr feste, gleichmäßige Konsistenz, mit klar erkennbaren Scheiben, die sich auch mit der beliebten „Knick & Falt- Methode“ in die Pfeife einbringen lassen. Flakes von Dan Tobacco (DTM) sind hingegen deutlich lockerer, und die Flakescheiben zerfallen auch schon einmal direkt in der Dose. Grund dafür ist, das anders bei allen anderen Herstellern auf die Zugabe von Gummi Arabicum verzichtet wird. Gummi Arabicum gibt dem Flake also eine deutlich festere Struktur, aber führt auch dazu, das sich am Kopfrand der Pfeife schnell und sehr deutlich eine schwarze Ablagerung bildet. Samuel Gawith Flakes sind deutlich dicker geschnitten, und müssen vor dem rauchen lange getrocknet werden, damit sie besser abbrechen. Aber probieren Sie selbst, Sie werden feststellen das Flake nicht gleich Flake ist.

Die nächste Tabakart ist der Curly, Twist oder Coin der deutlich seltener auf dem deutschen Tabakmarkt anzutreffen ist.



Für diese Sorte werden ganze Tabakblätter, ohne sie zu entrippen zu seilen „verdreht“ oder geflochten. Oftmals besteht der Kern aus einer Würztabaksorte, wie zum Beispiel Perique oder Kentucky. Dann werden Virginiasorten und Burleys um diesen Kern gewickelt. Dieser Prozeß ist fast ausschließlich Handarbeit, was auch erklärt, wieso unterschiedliche Tabakchargen immer etwas anders als die vorhergehende ausfallen können. Die Curlys von Mac Baren bekommen außerdem noch ein Ahornsirup- Casing, das gar nicht unbedingt zum aromatisieren dient. Vielmehr hilft es die Tabake miteinander zu „verkleben“, damit sich die Rolle nicht wieder in ihre Bestandteile auflöst. Verkauft werden diese Tabake dann überwiegend in fertig geschnitten Curlys , die man locker aufrubbelt um sie in die Pfeife einzubringen. Es gibt aber auch ungeschnittene Twists, wie der fast nur aus Kentucky bestehende und kräftige Samuel Gawith Black XX oder der sehr, sehr kräftige Brown No.4.

Zu Guter letzt sei der Cake „Tabakkuchen“ erwähnt, der in Deutschland nur schwer zu finden ist.


Hierbei wird ein fertig gemischter, loser Schnitttabak zu Kuchen gepresst. Dabei wird allerdings deutlich weniger Druck als bei der Herstellung von Plugs verwendet. Der Vorteil liegt in der deutlich intensiveren „Vermählung“ der Unterschiedlichen Tabakbestandteile, und in der besseren Reife- und Lagerfähigkeit.

Ihren Ursprung haben all diese Sorten im so genannten „Cavendish- Verfahren“. Als im frühen 19. Jh. Virginia- Tabake aus den amerikanischen Kolonien nach Europa kamen, wurden diese In Fässer oder Segeltuch eingerollt, um sie besser transportieren zu können. Als diese dann an Land wieder ausgepackt wurden, stellte man fest, das der Tabak einen chemischen Prozeß durchlaufen ist, der ihn dunkler, luftiger und etwas süßer werden ließ. Wer intensiver in das Thema eintauchen möchte sei das interessante Blog von Ralf Dings empfohlen.

Dieses Verfahren wurde von der Tabakindustrie adaptiert, und gipfelte in der Herstellung des allseits bekannten und viel verwendeten Black Cavendish.


Hier wird allerdings weniger Druck, als große Hitze und Dampf verwendet um den Tabak nachzudunkeln und die Poren zu öffnen, und ihn deutlich süßer zu machen. Dieser Tabak eignet sich dann bestens um ihn mit Aromastoffen zu versehen. Ein prominenter Vertreter dieser Gattung ist der Danske Club Black (ehemals Black Luxury). Auch unser Pipe Republic Ashford hat einen großen Anteil Black Luxury.

Bleibt festzuhalten das „Cavendish“- Tabake sowohl Tabake die eine Pressung durchlaufen sind meinen können, als auch Tabake gemeint sein können, die zum „Black Cavendish“ aufbereitet worden sind.

Bleibt noch die Frage: Warum das alles? Warum sollte ich mich als Pfeifenraucher intensiver mit Flakes, Plugs, Coins etc. beschäftigen?

Tabake wie diese haben ein sehr hohes Reifepotenzial. Sie „verbessern“ sich im Laufe der Jahre, werden „runder“, süßer, intensiver. Wer einmal ein paar Scheiben Capstan Blau aus ende der 40er Jahre probieren durfte weiß wovon ich spreche.

Dieser Reifevorgang ist dann häufig an den gräulich-weißen Ablagerungen zu erkennen, der sich an Virginiatabaken niederschlägt. Die einen Experten sagen, es seien Zuckerablagerungen, die anderen meinen es sind Hinterlassenschaften von Bakterien die diesen Reifeprozeß begünstigen. So oder so, Kenner schätzen diese „Blüte“ sehr und wissen dieses positive Zeichen zu deuten. Anfänger verwechseln dies allerdings häufig mit Schimmel.

Aber auch im frischen Zustand sind diese Presstabake deutlich runder und intensiver als vergleichbare Tabake in losem Zustand. Hinzu kommt sicherlich, das diese Sorten zum „zelebrieren“ des Rauchrituals einladen. Das Abschneiden, aufrubbeln und aufbereiten vor dem Rauchen vertieft den Genuß und fördert den Spaß sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Viel Spaß beim Genießen und probieren!

Pipe Republic Blends. Unsere außergewöhnlichen Tabake für außergewöhnliche Pfeifenraucher

Was lange währt, währt endlich gut heißt es.

Wir glauben, das können wir auch zu unseren neuen Tabaken der „Pipe-Republic“- Serie in Anspruch nehmen. Fast zwei Jahre hat es gedauert von der Idee für eine eigenständige Tabakmarken- Serie bis zum fertigen Endprodukt. Und wir haben es uns absichtlich nicht einfach gemacht, obwohl es verführerisch einfache Lösungen gegeben hätte. Doch Sie sind nun endlich erhältlich, nämlich hier.


Der Grundgedanke war, eine Marke zu gestalten, die mit außergewöhnlichen, so bei keinem anderen Händler erhältlichen Mischungen aufwartet, und sich in der gesamten Machart vom Wettbewerb absetzt. Und das fing schon bei der Auswahl des Produzenten unserer Tabake an. Wir waren erfreut, die Firma Dan Tobacco in Lauenburg an der Elbe als Hersteller unserer Tabake gewinnen zu können. Ideen wurden besprochen, Machbarkeiten abgeklärt, Emails gingen hin und her. Schließlich kamen Probesendungen. Tabake wurden geraucht, probiert- auch mehr als nur ein paar Gramm, denn den wahren Charakter einer Mischung kann man oft erst wirklich erfassen, wenn die Dose fast leer ist. Feedbacks wurden ausgetauscht, neue Proben zugeschickt, und alles Begann von vorn.

Wahrscheinlich kann man als Laie nicht auf dem ersten Blick erfassen, wie viel Arbeit im Blending neuer Mischungen steckt. Es wäre für uns ein leichtes gewesen zu Hersteller X oder Y zu gehen, und uns zu erkundigen welche Hausmischung bei anderen Händlern zu den Bestsellern gehört, um sie mit unserem Label zu versehen, und zu verkaufen. Doch diesen Weg wollten wir nicht gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Resultat dieser Arbeit sind nun zehn verschiedene Blends, auf die wir nicht ohne Grund stolz sind, und die für jeden Pfeifenraucher- egal ob Aromaliebhaber oder Naturbursche ein tolles Geschmacks und Aromaerlebnis bereit halten.

Diese wollen wir ihnen hier kurz vorstellen.

  1. Pipe Republic Ashford: Black Cavendish, heller Virginia und brauner Burley bilden die Basis für den Ashford aus der Reihe der Pipe Republic Blends. Veredelt wird die relativ fein geschnittene Mischung durch ein Backpflaumen, sowie Vanille- Honig Aroma. Ein leichter, süßlicher Pfeifentabak, der sich auch in kleineren Pfeifen gut entwickelt. Trotz Aromatisierung sauberer, trockener Abbrand.
  2. Pipe Republic Botany Bay: Die Botany Bay aus der Pipe Republic Blends Serie ist ein ausgewogener, aber vollmundiger Ready- Rubbed Virginia mit einer gehörigen Portion Perique. Durch lange Pressung, und sehr hochwertige Rohtabake konnte komplett auf das hinzufügen von Aromastoffen verzichtet werden. Sehr komplexer und raffinierter Pfeifentabak, ein Genuss für den Kenner!
  3. Pipe Republic Broadstairs: Neben Margate und Ramsgate ist Broadstairs das unbekanntere Juwel Süd- Ost Englands auf der Thanet- Halbinsel. Doch Kenner ziehen Broadstairs den bekannteren Reisezielen vor. So auch unsere tolle, traditionelle englische Mischung, die aus 40% Latakia, 10% Kentucky, Commonwealth-Virginia, einer gehörigen Portion Orient, und etwas Perique besteht. Eine Pfeifentabak für Kenner, der so wie hier nur bei uns zu finden ist. Volles Aroma, volles Rauchvolumen, voller Duft, ein echter Pipe Republic Blend.
  4. Pipe Republic Canterbury: Blumiger Black Cavendish und heller Virginia bilden die Basis für den leichten, bekömmlichen Canterbury aus der Pipe Republic Blends Serie. Verfeinert wird die Mischung durch die Zugabe von Himbeernoten und dem Aroma vom Williams-Birne. Freunde süßer Pfeifentabake werden Ihre Freude haben! Gutmütiger, trockener Abbrand und wenig Feuchtigkeit.
  5. Pipe Republic Cliftonville Flake: Ein Pfeifentabak aus bestem Virginia mit nur einer kleinen Dosis Perique, und einer winzigen Portion „englischen“ Aromas. Etwas süßlich- duftiger und sehr mild. Der Pipe Republic Blends Cliftonville Flake lässt sich sehr leicht aufreiben, und brennt so etwas zügiger ab. Eine ideale Wahl um Flake- Tabake kennenzulernen.
  6. Pipe Republic Folkestone: Wie Folkestone ist dieser Pipe Republic Blend vom relativ milden Klima verwöhnt. Ein echter „oldschool“ Black Cavendish, leicht, mild und süß. Angereichert mit Ahornsirup und Bourbon- Vanille. Ein wirkliches Fest für Freunde aromatisierter Pfeifentabake. Dennoch trockener Abbrand und kaum Kondensat.
  7. Pipe Republic Northeforeland. Fast schwarze, rauchig- würzige Flakeplatten und vollmundig- voluminöser Rauch, das ist der Pipe Republic Blends Northforeland Flake. Unser Virginia- Latakia Flake duftet nach Seeluft und Torffeuer. Trockener Abbrand, eher leicht bis mittelkräftig. Sehr starker Raumduft. Ein Pfeifentabak, der seinesgleichen sucht.
  8. Pipe Republic St. Peters Flake: Der St. Peter`s Flake ist ein aromatischer, traditioneller Virginia- Perique Flake. Neben dem natursüßen Virginia kommt der würzige Perique bestens zur Geltung. Sehr langsamer, trockener und sauberer Abbrand, gut mittelkräftig. Ein sehr aromatischer Pfeifentabak aus der Pipe Republic Blends Serie.
  9. Pipe Republic Vking Bay Flake: Der Viking Bay Flake aus der Reihe der Pipe Republic Blends ist ein heller, vollmundiger und reiner Virginia- Flake, der als einer der wenigen zum allergrößten Teil aus echten US- Virginia aus dem Old Belt besteht. Seine lange Reifezeit gibt ihm ein sehr „rundes“ Aroma. Ein Pfeifentabak mit hohem Aging- Potenzial, und langsamen Abbrand.
  10. Pipe Republic Whitstable: Englische Pfeifentabake hatten hin und wieder den Hang zu etwas exzentrischem. So auch dieser Pipe Republic Blend. Hochwertiger Ready Rubbed Virginia mit hoher Eigensüße, aber auch Würze bildet die Basis des Whitstable. Ergänzt wird dieser Tabak durch die Zugabe einer interessanten Aromenkomposition, die sich am ehesten mit dem von Pfefferkuchen und Spekulatius vergleichen lässt. Resultat ist diese spannende Komposition, die zum experimentieren einlädt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kenner wird längst bemerkt haben, das wir uns bei der Namensgebung gehörig von der wunderschönen Landschaft und den Orten im äußersten Süd- Osten Kents, auf der Thanet- Halbinsel inspirieren ließen.

So wie diese Orte für viele Reisende wahre Juwelen sind, die es noch zu entdecken gilt, sind es auch unsere Tabake, die auf Ihre Entdeckung warten.

Probieren Sie, und lassen Sie sich von großer Vielfalt und kompromißloser Qualität überzeugen.

Semiarplan zur Düsseldorfer Pfeifenmesse am 06.04.19

Zur ersten Düsseldorfer Pfeifemesse am 06.04.19 -> Tickets hier haben wir ein kurzes Update bezüglich des Seminarplans.

Unsere Planung sieht wie folgt aus.

  1. Offizieller Beginn der Verantsaltung ist 13 Uhr
  2. 14- 15 Uhr Per Georg Jensen/ Mac Baren Tasting von Rohtabaken, Erklärung Pfeifentabakproduktion
  3. oder 14-15 Uhr Pierre Ferrand Cognac- Seminar
  4. 15:30-16:30 Alexander Eckert: Die Geheimnisse der Pfeifen+ Tabakproduktion
  5. 17- 18 Uhr Lantenhammer: Slyrs Whisky- Tasting oder Christian Oehme: Rund um die Pflege der Pfeife

Wir freuen uns auf eine gut besuchte Veranstaltung, bis bald!

Neues von Warped Cigars

Als wir im Jahre 2016 auf der IPCPR in Las Vegas die Jungs von Warped Cigars um ihren hippen und charismatischen Gründer Kyle Gellis trafen, war uns schnell klar, dass wir die 2014 gegründete Marke umgehend nach Deutschland holen mussten.

Kurze Zeit später konnten wir dann die Serien Futuro, Maestro del Tiempo, Villa Sombra und La Hacienda exklusiv anbieten, die binnen kurzer Zeit viele Liebhaber fanden.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir unser exklusives Warped Sortiment nun um einige Neuheiten erweitern können.

Warped Cigars Neuheiten

 

Flor del Valle

Der Name Flor del Valle geht zurück auf eine alte, nicht mehr existente kubanische Marke zurück. Eine Besonderheit bei der in Nicaragua gänzlich von Hand gefertigten nicaraguanischen Puro ist der Rückgriff auf traditionelle kubanische Fertigungstechniken wie etwa das Entubado Bunching und die Triple Cap.

Warped Flor del ValleErhältlich ist die Warped Flor del Valle in den beiden Formaten Cristal (6 x 42) und Gran Valle (5.5 x 50) und besticht neben der markentypischen perfekten Verarbeitung auch mit einem wunderschönen traditionellen Art Work des Zigarrenrings.

Einzeln oder in Kisten zu 25 Stück ab 9.90€ erhältlich.

 

Serie Gran Reserva 1988

Warped Serie Gran Reserva 1988

Die Serie Gran Reserva 1988 wurde bereits 2017 auf der IPCPR in Las Vegas vorgestellt, auf dem amerikanischen Markt erschien sie jedoch mit mehr als einem Jahr Verspätung. Der Grund hierfür: Die Zigarre, die Kyles Geburtsjahr im Namen trägt, war für ihn nicht perfekt genug, brauchte noch Zeit, um sich zu entwickeln.

Erhältlich ist die Serie Gran Reserva 1988 ausschließlich im Robustoformat, einzeln oder in schlicht gestalteten 25er-Kisten ab 8.70€.

 

La Relatos

Die La Relatos wurde im vergangenen Jahr in Las Vegas präsentiert, basiert jedoch auf einem der ersten Warped Blends, der noch aus der Zeit stammte, als man Warped Cigars noch nicht in den Zigarrenshops in den USA fand.

Warped La RelatosFür Umblatt und Einlage werden Tabake aus Nicaragua verwendet, das Deckblatt ist ein aus Ecuador stammender H. (weiter dürfen wir hier nicht schreiben ;-) ).

Erhältlich ist die La Relatos ausschließlich in einem schlanken Petit Lancero-Format (6 x 38) einzeln oder in Kisten zu 50 Stück ab 9.30€.

Neue Warped Cigars

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Probieren der exklusiven Warped Neuheiten!

 

Rauchige Grüße aus der Cigarworld Lounge

Ihr Cigarworld Team

Unsere Öffnungszeiten zu Karneval

Düsseldorf ist bekanntlich eine der Karnevalshochburgen überhaupt – und wir wollen Sie hier kurz informieren, wie sich diese Tatsache auf unsere Öffnungszeiten auswirkt:

Cigarworld Karneval 2019

Wir haben an fast allen Karnevalstagen ganz regulär geöffnet, nur an Rosenmontag (04.03.2019) bleibt die Cigarworld Lounge geschlossen und auch die Versandzentrale ist an diesem Tag nicht besetzt, da die DHL und UPS den Düsseldorfer Karnevalszug ja ohnehin nicht umfahren können. ;-)

Schöne Grüße und Helau aus Düsseldorf

Neue Eigenimporte: Man O’War und Ave Maria

Ende Dezember konnten wir Ihnen an dieser Stelle die Zigarrenserie „Sons of Anarchy Black Crown“ vorstellen, die wir als offizieller Distributionspartner von STG exklusiv auf den deutschen Markt brachten. Die erste Lieferung war binnen kurzer Zeit ausverkauft – keine Sorge: Nachschub ist bereits unterwegs!

Umso mehr freut es uns, dass wir infolge dieser Distributionspartnerschaft nun zwei weitere spektakuläre, bei A.J.Fernandez produzierte Neuzugänge vermelden können: Man O’ War und Ave Maria. 

Man O'War & Ave Maria

Bei beiden Linien Marken handelt es sich wie im Falle der „Sons of Anarchy“ um Eigenmarken des größten US-amerikanischen Zigarrendistributeurs Cigars International.

 

Man O’War

Man O'War Logo

Hinter dem zugegebenermaßen sehr martialischen Namen verbergen sich keine Männer des Krieges oder gar Kriegsschiffe, sondern abwechslungsreiche Smokes zu einem sehr guten Preis.

Man O'War Zigarren

Während die mit einem ecuadorianische Connecticut gedeckte Man O’War Virtue mit fruchtigen und nussigen Aromen eher die Liebhaber milderer Zigarren anspricht, stellt die Ruination die kräftigste Linie der Marke dar. Der kräftige, vollmundige Smoke bietet neben cremigen Aromen auch Kakao, Kaffee und anfangs auch eine ordentliche Prise Pfeffer.

Man O'War Ruination

Erhältlich sind beide Serien in zwei Formaten ab 6.00 € pro Stück.

 

Ave Maria

Ave Maria Zigarren

Auch bei der Marke mit dem religiös anmutenden Namen bieten wir Zigarren aus zwei Serien an.

Ave Maria Ark of the Covenant

Hierbei stellt die Ark of the Covenant (benannt nach der in Thora und Bibel erwähnten Bundeslade) die kräftigere Vertreterin der Marke dar: Komplex, holzig, ledrig und feine Kräuteraromen dominieren die insgesamt mittelkräftige Zigarre.

Ergänzt wird unser Angebot durch zwei Formate (Robusto und Toro) der Immaculata-Serie. Wie der Name es erahnen lässt, ist die „Unbefleckte“ die mildeste Vertreterin und bietet einen herrlich cremigen und milden Smoke.

Ave Maria Serien

Erhältlich sind die Zigarren der Marke Ave Maria ab 7.00€ pro Stück.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

Rauchige Grüße aus Düsseldorf,

Ihr Cigarworld Team

Update zur Düsseldorfer Pfeifenmesse am 06.04.19

Der April 2019 wird ein ganz besonderer Monat. Denn am 06.04.2019 wird in unserem Hause zum ersten Mal eine Pfeifenmesse stattfinden. Zwischen 13h und 23h erwarten Sie eine Vielzahl an Ausstellern sowie informative und spannende Seminare rund um das Thema Pfeifen.

Im Eintrittspreis von 29,- € inbegriffen sind nicht nur die Teilnahme an mehreren Seminaren, sondern auch zahlreiche Tabakproben unserer Aussteller. Außerdem beinhaltet das Ticket ein Kuchenbuffet am Nachmittag sowie ein warmes Abendessen. Selbstverständlich können Sie den ganzen Tag über Pfeifen, Tabak sowie Zubehör einkaufen und haben darüber hinaus die exklusive Möglichkeit, verschiedenste Tagesangebote zum Sonderpreis zu erwerben.

Melden Sie sich noch heute für das dieses außergewöhnliche Event an!

Unsere Aussteller und ihre Attraktionen:

  1. Vauen
  2. Stanwell
  3. Poul Winslow wird seine berühmten Pfeifen präsentieren.
  4. Mac Baren lässt Sie unterschiedliche Rohtabake probieren.
  5. Kohlhase mischt vor Ort und stellt für jeden Gast eine Mischung von 25 Gramm individuell zusammen.
  6. Firma Kopp Einzelstücke von Rattray´s, Ashton und Reiner Thilo
  7. Hauser (Pfeifen von Talamona, Fratelli Croci, Passatore, Pfeifenaccessoires etc.)
  8. Aßmann
  9. Christian Oehme nimmt vor Ort kostenlos die Aufarbeitung einer Ihrer Pfeifen vor.
  10. CO-Pipes
  11. Holmer Knudsen kommt mit seiner mobilen Werkstatt – werden Sie live Zeuge, wie eine Pfeife gefertigt wird.
  12. Kleinlagel stellt seine Tabak-Eigenmarken vor.
  13. Dan Tobacco
  14. Nording Pipes
  15. Hendrik Kroll
  16. Former Pipes von Hans Nielsen
  17. Pierre Ferrand Cognac
  18. Lantenhammer Slyrs Whisky

 

Seminare (ab 14h):

  1. Per Jensen (Mac Baren): Tasting verschiedener Rohtabake
  2. Alexander Eckert (Vauen): Die Geheimnisse der Pfeifenproduktion
  3. Stanwell
  4. Christian Oehme: Rund um die Pflege der Pfeife
  5. Firma Kohlhase: Seminar über die Grundlagen der Tabakproduktion
  6. Pierre Ferrand: Cognac-Seminar
  7. Lantenhammer/Slyrs Whisky-Seminar

 

Wir freuen uns darauf, diesen Tag mit Ihnen zusammen unserer gemeinsamen Leidenschaft zu widmen und halten Sie natürlich über Neuigkeiten auf dem Laufenden!

Domaine de Lavalette ab sofort im 10er Bundle

„Eigentlich berichten wir ja viel zu selten von unserer Hausmarke Domaine de Lavalette“ – dachten wir uns, als wir uns die Tage eine unserer Domaine de Lavalette Classic im Robustoformat angesteckt haben.

Domaine de Lavalette angezündet, ZigarreDer Anlass, dass wir uns trotz der vielen tollen Neuheiten doch mal wieder einen dieser absoluten Bestseller angesteckt haben, war die neue Lieferung der beiden beliebten Serien Domaine de Lavalette Classic und Domaine de Lavalette Premium aus der Dominikanischen Republik.

Domaine de Lavalette 25er und 10er Bundle

Wie erwähnt, handelt es sich hierbei um zwei der beliebtesten Serien überhaupt und es gibt daher eigentlich gar keinen Grund daran „he­r­um­dok­tern“… eigentlich. Die eingeschworene Domaine Fangemeinschaft können wir aber gleich beruhigen! Wir haben uns lediglich dazu entschlossen, die Packungsgröße von großen 25er Bundles in praktischere 10er Bundles zu ändern. Bei vielen Formaten sind diese zeitgemässeren Größen bereits verfügbar. Selbstverständlich bleibt die beliebte Zigarre an sich unverändert und somit auch die harmonische Mischung unangetastet!

Domaine de Lavalette, Zigarren, Cigars

Am Preis haben wir ebenso nicht rumgeschraubt – so bekommen Sie die Domaine de Lavalette Classic Robusto beispielsweise weiterhin für 2,00€ pro Stück und die Longfillervariante Domaine de Lavalette Premium Robusto für nur 3,50€!

Domaine de Lavalette Preise, Zigarren, Cigars, Longfiller, Shortfiller,

Wie üblich erhalten Sie auch auf die neuen 10er Bundles 3% Kistenrabatt!

Schöne Grüße aus der Lounge – Ihr Cigarworld Team

Interessante Eigenimporte

Das Jahr 2019 steht vor der Tür – für uns ist dies der richtige Zeitpunkt einmal zurückzuschauen und einige unserer in diesem Jahr eingeführten Eigenimporte ein wenig genauer vorzustellen. 

El Galan

El Galan Neuheiten 2018

Felix Mesa lernten wir im Jahre 2016 in Las Vegas kennen und waren von seinen Zigarren so begeistert, dass wir diese noch im selben Jahr nach Deutschland brachten. Seither fand El Galan unter den hiesigen Aficionados viele Anhänger. 

El Galan Vegas del Purial Gran ReservaUmso mehr freut es uns, dass wir 2018 zwei neue Serien ins Sortiment aufnehmen konnten. Mit der „Vegas del Purial Gran Reserva“ ist nun Felix’ exklusivste Linie verfügbar, die den Namen der früheren Tabakfarm seiner Großeltern auf Kuba trägt. Hier war es auch, wo Felix Mesa als kleiner Junge erstmals mit Tabak in Kontakt kam. Die „Vegas del Purial Gran Reserva“ trägt ein ecuadorianisches Sumatra-Deckblatt, Umblatt sowie sämtliche Einlagetabake stammen aus Nicaragua. In der aktuellen Ausgabe des Cigar Journal (4/18) erzielte die Belicoso hervorragende 91 Punkte.

Verfügbar ist die Serie in vier Vitolas ab 8.90 € pro Stück.

Während die „Vegas del Purial Gran Reserva“ das Sortiment von El Galan nach oben hin abschließt, stellt die „El Galan Tabaco de la Casa“ eine Ergänzung „nach unten hin“ dar. Allerdings lediglich preislich, nicht aber qualitativ oder geschmacklich! 

El Galan Tobaco de la Casa

Dass wir die Bundle-Zigarren überhaupt anbieten können, ist reiner Zufall. Ursprünglich gar nicht für den deutschen Markt vorgesehen, verirrten sich versehentlich einige Bundles in eine reguläre für uns bestimmte Lieferung. Nach kurzer Verköstigung stand für uns fest, einige Linien der „Tabaco de la Casa“ unbedingt nach Deutschland holen zu müssen! Besonderes Highlight sind hierbei unzweifelhaft die drei imposanten Torpedos. Los geht’s ab 3.25 € pro Stück.

Flor de D’Crossier

Hinter Flor de D’Crossier steht der gebürtige Kubaner Isaias Santana Diaz, der durch seinen Großvater Francisco Crossier zur Zigarre kam. Francisco Crossier lebte ursprünglich in Frankreich und brach auf in die USA, auf der Suche nach Weinreben für seinen Weinanbau. Gelandet ist er über Umweg auf Kuba. 

Flor de D'Crossier

Ursprünglich ließ Isias seine Zigarren in Costa Rica produzieren, verlegte die Produktion im Jahre 2014 jedoch in die Tabacalera seines guten Freundes Matias Maragoto von ABAM Cigars in die Dominikanische Republik, in der unter anderem auch die hochwertigen Villiger Linien „Villiger 1888“ und „Flor de Ynclan produziert werden. 

Erhältlich sind die drei Serien „Seleccion Suprema 560“, „Seleccion 512 Natural“ sowie „Seleccion 512 Maduro“. Während erstere in klassischen unlackierten Holzkisten kommt, sind die beiden letzten Serien in von innen mit Zedernholz ausgelegten Blechdosen erhältlich. 

Sons of Anarchy

Sons of Anarchy

Bei „Sons of Anarchy“ wird den meisten Aficionados hierzulande wohl zuerst die sehr erfolgreiche Kultserie einfallen, und das ist auch gewollt! Bereits im Jahre 2013 brachte der US-amerikanische Großhändler General Cigars die „Zigarre zur Serie“ auf den US-Markt, 2018 bringen wir sie exklusiv nach Deutschland.

Sons of Anarchy Robusto

Passend zu den „schweren Jungs“ der Serie, sind die Zigarren keine Leichtgewichte, sondern geschmacklich komplex, sehr aromatisch und eher auf der kräftigeren Seite einzuordnen. 

Erhältlich ist die „Sons of Anarchy“ in den drei Formaten Robusto, Toro und Gordo ab 6.20 € pro Stück.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Rauchige Grüße und einen guten Start ins neue Jahr 2019,

Ihr Cigarworld Team

Unsere Öffnungszeiten zum Jahresende

Das Jahr 2018 neigt sich so langsam dem Ende zu und es liegen wieder ein paar Feiertage vor uns. Daher hier unsere Öffnungszeiten für die Cigarworld Lounge sowie unseren Versandservice an Weihnachten und Silvester:

Cigarworld Lounge Weihnachten gemalt

  • Montag, 24. Dezember (Heiligabend) – 10:00 bis 14:00 Uhr

  • Dienstag, 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag) – geschlossen

  • Mittwoch, 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag) – geschlossen

Düsseldorf Silvester gemalt

  • Montag, 31. Dezember (Silvester) – 10:00 bis 14:00 Uhr

  • Dienstag, 1. Januar (Neujahr) – geschlossen

Zwischen den Tagen, also 27.12. bis 29.12. haben wir ganz regulär geöffnet. Im neuen Jahr ist unser Team dann wieder ab Mittwoch, 02.01.2019 für Sie da.

Das Cigarworld-Team wünscht Ihnen und Ihren Liebsten frohe Weihnachten und einen guten Übergang ins Jahr 2019!